PROJEKT

Die Beteiligten:

Das Projekt Paderborner Graffitistern ist entstanden aus einer Kooperation der Paderborner Kreaturen e. V., der Glasmalerei Peters und Peters Art & Concept. Die Paderborner Kreaturen sind ein gemeinnütziger Verein aus Paderborn mit dem Ziel der Förderung der Künstler:innen und der Kunst in Paderborn und der Welt. Die Glasmalerei Peters ist eine der ältesten Glasmalereien der Welt und weltweit nicht nur für ihre ureigene Profession der Glasmalerei bekannt, sondern auch für ihre große Liebe und Hingabe zur Kunst im Allgemeinen. Die beiden Institutionen haben gemeinsam mit dem Paderborner Graffitistern ein Anlaufpunkt für die Paderborner Graffitiszene und sprühende Gäste aus der ganzen Welt in Paderborn geschaffen. Darüber hinaus haben sie mit der mobilen Graffitiwand und der Versteigerung des so entstehenden Kunstwerkes eine neue Facette an der Graffitikunst entwickelt, die großen Anklang in der Graffitiszene weltweit findet.

Die Stadt Paderborn hat das Projekt finanziell auf die Beine gestellt und mit Rat und Tat bei der Konzeption mitgeholfen und damit einmal mehr bewiesen, dass sie sich der Wünsche und Bedürfnisse ihrer Bürger:innen annimmt. Insbesondere die Hinwendung zur jungen und dynamischen Graffitiszene darf als vorbildlich gelten.

Die Geschichte:

Die Paderborner Künstlerszene verfügt über eine starke Graffitiausrichtung. Man kann sagen, dass Paderborn für seine Stadtgröße durchaus eine sehr lebendige und große Community an Sprühern hat. Dem gegenüber zurück tritt ein wenig die Anzahl der durch diese Künstler:innen zu nutzenden Flächen, die in der Regel auf Hauswände oder ähnliche Orte angewiesen sind, die idealerweise legal freigegeben sind. Bei einem Treffen der Paderborner Kunstszene – auch unabhängig von Graffitikunst – haben die Paderborner Kreaturen e.V. in Person von Jan Bargfrede, Peters Art & Concept und die Glasmalerei Peters in Person von Wilhelm und Dorothea Peters sehr aufmerksam zugehört, als ein paar Vertreter der Graffitiszene verlautbaren ließen, dass ihnen nun zukünftig durch bauliche Maßnahmen in der Stadt noch weniger Flächen zum Sprühen zur Verfügung stehen würden und haben sich eine Lösung für dieses Problem überlegt.

Aus der Profession der Glasmalerei Peters heraus entstand die Idee, hier auf andere Materialien als die üblichen Betonwände zu setzen. Es entstand ein Konzept für eine mobile Wand, die den Graffitisprüher:innen auch im Rahmen beispielsweise von Events an verschiedenen Orten in der Stadt zur Verfügung stehen kann und die auch auf Veränderungen im Stadtbild reagieren kann. Erweitert wurde das Konzept dann durch die Idee des kleinen zentralen Teiles, welches in der Mitte dieses Kunstwerkes ist, dass immer wieder neu entsteht mit neuen Künstler:innen und neuen Motiven, und das dann dem geneigten Kunst interessierten Bürger:in zur Verfügung gestellt werden würde, um damit sein Eigenheim oder sein zu Hause zu verschönern. In sehr fruchtbaren Gesprächen mit der Stadt Paderborn wurde schnell die Umsetzbarkeit und das große Interesse an diesem Konzept geprüft und zum Ausdruck gebracht und schnell entstanden die ersten Entwürfe für das neue Kunstwerk – den Graffitistern.

Wie funktioniert´s?

Der Graffitistern Paderborn ist zunächst als Außenfläche für Paderborner Graffitisprüher:innen gedacht, die sich für Malerei an den Flächen bei der Stadt anmelden und diese dann frei nutzen können. Zu regelmäßigen Events wird ein Graffiti entstehen, dessen zentraler Zeil in einer Auktion durch den Verein Paderborner Kreaturen versteigert wird. Die Künstler:innen wissen von dieser Versteigerung und werden an den Gewinnen beteiligt. Jeder Interessierte kann weltweit über die Webseite auf diese Kunst bieten und sie sich nach Hause holen. Die Idealvorstellung liegt darin, dass später ein Stück Paderborner Graffitikunst, die sich wie jedes Graffiti ansonsten dadurch auszeichnet, dass es ortsgebunden ist plötzlich Flügel bekommt und in die Welt verschickt wird. Paderborner Graffitikunst, gegenständlich oder nicht schmückt dann eine Wand in München, New York oder Paderborn. Der oder die neue Besitzer:in dieser Kunst kann so vielleicht ein wenig Paderborn Heimweh lindern, sich an einem großartigen künstlerischen Projekt, dass es so nicht noch einmal gibt, beteiligen und sich in jedem Falle großartige Paderborner Streetart ins Wohnzimmer holen.